24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr

Veröffentlicht von FF Deuringen (Kommentare: 0)

24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr

Im Rahmen einer groß angelegten und detailliert geplanten 24-Stunden-Übung hatten  erstmals Jugendliche aller drei Ortsteil-Feuerwehren am 24. September die Gelegenheit, gemeinsam ihre Einsatzpraxis auszubauen.

„Dienstbeginn“ war am Samstag um 7 Uhr. Zunächst wurden die Jugendlichen in die unterschiedlichen Fahrzeuge und deren Beladung eingewiesen und die jeweiligen Trupps wurden eingeteilt. Bereits während des Frühstücks kam dann der erste Alarm für eine Fahrzeugbesatzung. So ging es bis zum Sonntagmorgen ohne große Pausen weiter: Vom Mülltonnenbrand über verschüttete oder anderweitig verletzte Personen, die es zu retten galt, bis hin zu Personensuchen, Verkehrsunfällen und Großbrandereignissen waren die Jugendlichen rund um die Uhr gefordert. Und wenn sie gerade nicht im Einsatzgeschehen aktiv waren, galt es, Arbeitsdienste zu übernehmen. Nachmittags ergab sich außerdem die Gelegenheit, ein Flughafenfeuerwehrfahrzeug zu besichtigen, das auf dem Rückweg einer Fahrzeugschau am Stadtberger Gerätehaus einen kurzen Zwischenstopp machte. Auch Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort, so dass die Jugendfeuerwehrler diese genau unter die Lupe nehmen konnten.

Gegen 23 Uhr kehrte dann langsam Nachtruhe ein und die Teilnehmer konnten zumindest ein paar Stunden am Stück schlafen, bevor bereits um 5 Uhr der nächste Einsatz anstand.

Voller Euphorie, aber auch Erschöpfung gingen alle Beteiligten am Sonntag nach 24 intensiven und sehr lehrreichen Stunden auseinander. Ein riesengroßer Dank geht an die Jugendwarte und an alle anderen, die an der Vorbereitung oder Durchführung beteiligt waren!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.